Ev. Kindertagesstätte

am Plessefelsen in Wanfried

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen seit 6.07.2020

Am Montag, den 6.07.2020, hat unsere Kindertagesstätte den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen aufgenommen.

Wir haben das Glück, dass alle Kinder unserer Kindertagesstätte ihr Modul dann wieder vollständig ausschöpfen können, da es in unserer Einrichtung nur wenige Mitarbeiterinnen gibt, die nach derzeitigem Stand zur Risikogruppe gehören und wir daher unsere reguläre Öffnungszeit von 7:00 – 17:00 Uhr und unsere Gruppenstrukturen beibehalten können.

Die Grundlage unseres neuen Hygienekonzeptes, welches wir bis auf weiteres in unserer Arbeit umsetzen werden, bilden die Empfehlungen des HMSI vom 18. Juni. Darin steht, dass die Hygienepläne jeweils an das Infektionsgeschehen anzupassen sind und mit steigenden Infektionszahlen oder der Entwicklung eines Impfstoffes eine weitere Anpassung der Hygieneempfehlungen einhergehen wird.

Denn durch Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen in Kitas können die Übertragungswahrscheinlichkeit deutlich gesenkt und Infektionsrisiken minimiert werden.

Im Folgenden möchten wir Ihnen mitteilen, welche Regelungen für unseren Kindertagesstättenbetrieb seit 6. Juli gelten und welche Schutzmaßnahmen unser Hygienekonzept vorsieht:

  • Bei Krankheitsanzeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) müssen sowohl Kinder als auch Beschäftigte auf jeden Fall zu Hause bleiben. Kinder dürfen nicht in der Kindertageseinrichtung betreut werden, wenn sie oder ein Angehöriger des gleichen Hausstands Krankheitssymptome (s.o.) aufweisen oder in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind.
  • Die beiden Eingänge der Kindertagesstätte sind geschlossen. Jede Kindertagesstättengruppe nutzt einen eigenen Eingang von außen über die Terrassentür der jeweiligen Gruppe. Die beiden Krippengruppen sind ebenfalls über gesonderte Eingänge zu erreichen. Bitte beachten Sie:

Bitte gehen Sie rechts am Gebäude der Kindertagesstätte vorbei und klopfen Sie

  • an der 1. Terrassentür: Gruppe Feengrund
  • an der 2. Terrassentür: Gruppe Wichtelntest
  • an der 3. Terrassentür: Gruppe Waldschlösschen
  • an der 4. Terrassentür: Gruppe Elfental

Bitte gehen Sie links am Gebäude der Kindertagesstätte vorbei und klopfen Sie

  • an der 2. Terrassentür: Gruppe Zauberwald
  • oder klingeln Sie am Krippeneingang: Gruppe Zwergenland

Für die bringenden und abholenden Personen gilt weiterhin ein Betretungsverbot der Kindertagesstätte. Die Kinder werden von den Erzieherinnen an der Tür entgegengenommen und dort auch wieder übergeben. Bitte warten Sie daher an der Tür und halten Sie einen Mindestabstand von 1,50 Metern ein.

Ausgenommen vom Betretungsverbot sind Personen, die ihre Kinder nach der Sommerferienschließung zur Eingewöhnung begleiten. Diese dürfen sich mit Mund-Nase-Schutz und nach Händedesinfektion und dem Eintragen in eine ausgelegte Liste im Gruppenraum ihres Kindes sowie dem angrenzenden Flur aufhalten. Dabei muss es sich bei der Begleitperson des Kindes immer um dieselbe Person handeln.

  • Die Kinder werden in ihren festen Gruppen betreut. Ausschließlich im Früh- und Spätdienst werden die Kinder zusammengefasst, dabei jedoch Krippen- und Kindergartenkinder getrennt voneinander.
    So bringen Sie Ihre Kindergartenkinder bitte im Frühdienst von 7:00 – 7:30 Uhr in die Gruppe Feengrund und holen sie dort auch im Spätdienst wieder ab 16:00 Uhr ab.
    Die Krippenkinder sind im Frühdienst von 7:00 – 8:00 Uhr in der Gruppe Zwergenland und ab 15:30 Uhr im Spätdienst im Gruppenraum Elfental (Beschreibung siehe oben) Vielen Dank.
  • Das Außengelände wird jeweils von einer Krippengruppe und zwei Kindergarten-gruppen gemeinsam genutzt. Zusätzlich unternehmen die Gruppen Spaziergänge, so dass sich die Kinder mehrere Stunden pro Tag an der frischen Luft aufhalten. Bitte denken Sie daher stets an witterungsgerechte Kleidung.
  • Sportliche Betätigungen im Innenbereich werden aus Gründen des Infektionsschutzes derzeit vermieden. Es ist davon auszugehen, dass intensives Atmen die Anreicherung der Luft mit Viren verstärkt. Aus diesem Grund wird bis auf weiteres auf das pädagogische Angebot der Bewegungswelt verzichtet.
  • Singen findet sehr begrenzt mit ausreichendem Abstand zueinander statt, so dass kein Tröpfchentransport stattfinden kann.
  • Nach Empfehlung des Werra-Meißner-Kreises, Bereich Lebensmittelhygiene, wird auf das Zubereiten von Mahlzeiten (z.B. an Frühstückstagen) sowie auf die Annahme eines Geburtstagsfrühstücks von Eltern mindestens bis zum Ende des Kalenderjahres verzichtet. Süßigkeitentütchen mit abgepackten Süßigkeiten dürfen mitgegeben werden.

Dies sind unsere Regelungen, die für unsere Kindertagesstätte bis auf weiteres gelten. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich gerne an uns.